Pressemeldung zur ordentlichen Hauptversammlung 2014 der ARZ Haan AG

Düsseldorf, 28. August 2014

Positive Ergebnisse in 2013 für die Unternehmensgruppe /// Weitere Umsetzung der Zwei-Säulen-Strategie /// Hervorragende Positionierung in unterschiedlichen Märkten 

Die ARZ Haan AG hat im Geschäftsjahr 2013 mit ihren Gesellschaften positive Ergebnisse und Umsatzzuwächse erzielt. Die Umsatzerlöse des Konzerns beliefen sich auf 40,1 Mio. € (2012: 38 Mio. €). Davon entfielen 15,1 Mio. € auf die Rezeptabrechnung, 22,7 Mio. € auf Sonstige Leistungserbringer und 2,2 Mio. € auf sonstige Dienstleistungen.

Die ARZ Haan AG setzt im Rahmen ihrer Zwei-Säulen-Strategie auf organisches und anorganisches Wachstum mit möglichen Akquisitionen im Umfeld von Rezeptabrechnungsdienstleistungen. Die interne Prozessoptimierung und Reorganisation in allen operativen Tochtergesellschaften befinde sich mitten in der Umsetzungsphase, wie Vorstand Siegfried Pahl im Rahmen der Hauptversammlung der ARZ Haan AG am 28. August in Düsseldorf erläuterte. Auch die kommenden Jahre würden von dieser Entwicklung geprägt sein. Als ebenso traditionsreiches wie innovatives Dienstleistungsunternehmen im Gesundheitswesen ist die ARZ Haan AG hervorragend am Markt positioniert und wird sich nachhaltig und erfolgreich weiterentwickeln.

Mit Bedauern sieht die ARZ Haan AG das Ausscheiden des Apothekerverbandes Westfalen-Lippe als Stammaktionär. „Wir setzen weiterhin auf konstruktive Kommunikation und gegenseitigen Respekt. Nur dies kann Grundlage für eine konsensuale Lösung sein“, betonte Siegfried Pahl.

Der Umsatz im Geschäftsfeld der Rezeptabrechnung für Apotheken konnte sich auf 15,1 Mio. € (Vorjahr: 14,9 Mio. €) leicht verbessern – und dies trotz einer nachhaltigen Markterosion und dem damit verbundenen Wettbewerbsdruck. Die ARZ Service GmbH, Marktführer in Nordrhein-Westfalen und Brandenburg, hat in 2013 insgesamt 74,1 Millionen Rezepte mit einem Durchschnittswert von 72,79 € abgerechnet. Durch die Gewinnung neuer Kunden in Hamburg, Bremen, Niedersachsen und Schleswig-Holstein konnten die Folgen von Apothekenschließungen kompensiert werden.

Das Geschäftsfeld der Abrechnung für Sonstige Leistungserbringer setzte mit einer Umsatzsteigerung von 7 Prozent seinen Wachstumskurs fort.

Die RZH Rechenzentrum für Heilberufe GmbH arbeitet für 7.000 Kunden aus über 30 Berufsgruppen – von ambulanten Pflegediensten über Physiotherapeuten und Medizintechniker bis hin zu Rettungsdiensten. Insgesamt  hat der Fullservice-Dienstleister 6,2 Millionen Belege mit einem Abrechnungsvolumen von 1,4 Mrd. € abgerechnet.

Das Geschäftsfeld der Sonstigen Leistungserbringer ist hoch diversifiziert, weil die einzelnen Berufsgruppen unterschiedlichen Abrechnungsprozeduren unterliegen. Mit individuellen Lösungen wie zum Beispiel die 2013 vorgestellte RZH.PhysioApp oder das neue Kundenportal RZH-Online-Welt ist die RZH Rechenzentrum für Heilberufe GmbH nah am Kunden und erfolgreich am Markt positioniert.

Seit September 2013 ist die AZH – Abrechnungszentrale für Hebammen GmbH eine hundertprozentige Tochter der ARZ Haan AG. Die bundesweit nachgefragte Expertin für Abrechnungs- und Verwaltungslösungen für alle freiberuflichen Hebammen hat in 2013 knapp 200.000 Rechnungen mit einer Summe von 50 Mio. € abgerechnet. Im Juli 2013 wurde sie als einziges Unternehmen der Branche auf Basis der Norm ISO/IEC 27001 zertifiziert.

Der Aktienkurs der ARZ Haan AG beträgt aktuell 28,59 € nach 36,53 € im Vorjahr und liegt damit auf dem Niveau der Jahre 2009 und 2010.

Pressekontakt: 
ARZ Haan AG
Linda Paul
Landstraße 39 - 41
42781 Haan
Telefon: 02129 5563-185
E-Mail: