Die RZH wächst und ist auf der Suche nach weiteren Büroflächen

Stefan Mühr, Ulrike Westkamp und Johannes Opgen-Rhein

Stefan Mühr (Geschäftsführer RZH) mit Ulrike Westkamp (Bürgermeisterin Wesel) und Johannes Opgen-Rhein (Leiter Wirtschaftsförderung Wesel)

Wesel, 15. Januar 2015

Als einer der größten Arbeitgeber ist die RZH – Rechenzentrum für Heilberufe GmbH bereits seit 1983 im Industriegebiet „Am Schornacker“ in Wesel angesiedelt. Rund 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kümmern sich um die Belegabrechnung zahlreicher Leistungserbringer aus dem Gesundheitswesen. Zu den ca. 7.000 Kunden zählen beispielsweise Physiotherapeuten, Pflegedienste oder Krankentransportunternehmen. Die Gesundheitsbranche wächst kontinuierlich und damit auch die Geschäftsaktivitäten der RZH. Aber die Bürokapazitäten am Standort sind limitiert.

Das neue Jahr begann für Stefan Mühr, Geschäftsführer der RZH, daher direkt mit einem wichtigen Termin: Bürgermeisterin Ulrike Westkamp und Johannes Opgen-Rhein (Leiter Wirtschaftsförderung der Stadt Wesel) informierten sich über die Entwicklung der RZH. Die Standortsituation war hierbei zentrales Thema.

Erst vor knapp zwei Jahren hat die RZH Ihre Räumlichkeiten mit einem Anbau erweitert.
 „Wir haben uns stetig vergrößert und mehr Platz war dringend nötig. Der Anbau ist ein deutliches Zeichen, dass wir uns klar für Wesel als Zukunftsstandort ausgesprochen haben.“ so Stefan Mühr.

Aber selbst dieser Platz ist nun nicht mehr ausreichend. Aktuell ist die RZH auf Suche nach weiteren Büroflächen: „Wir haben einen zusätzlichen Bedarf von etwa 600-700 m². Der enge Austausch mit der Stadt in Bezug auf die Objektsuche ist uns daher sehr wichtig. Auch für andere Angebote in und um Wesel sind wir jederzeit offen und dankbar. Bis wir etwas gefunden haben, rücken wir noch etwas näher zusammen. Wir freuen uns selbstverständlich, dass wir weiterhin wachsen und mit unserer Holding, der ARZ Haan AG, einen starken Partner an unserer Seite wissen.“

www.rzh.de